Als Filou ins Shelter kam war er etwas verängstigt. Sicherlich wurde er oft davon gejagt, keiner war nett zu dem kleinen Kerl. Aber mittlerweile hat er gemerkt, dass es auch schöne Seiten am Leben gibt. Und auf dieses Leben hofft er nun, hier raus, in eine Familie die ihm Geborgenheit gibt und ihn lieb hat, egal was kommt. Anfangs sollte man etwas Zeit und Geduld einplanen. Es kann gut sein, dass er nach dem Transport und in völlig fremder Umgebung erstmal etwas unsicher reagiert.